DAS DUELL UM DEN WEIN

Jede zweite Folge treffen sich Dietmar und Thomas zum Duell, in dem die zwei Flaschen zwei Flaschen gegeneinander antreten lassen. 

Inhalte von Spotify werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Zustimmen & anzeigen”, um zuzustimmen, dass die erforderlichen Daten an Spotify weitergeleitet werden, und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in unserer Datenschutz. Du kannst deine Zustimmung jederzeit widerrufen. Gehe dazu einfach in deine eigenen Cookie-Einstellungen.

Zustimmen & anzeigen

Folge 59 (Staffel 2)

Zwei Sizilianer, ein Vulkan, Staubfrösche und Toto Schilacci.

Das Duell um den Wein.

Terra X: Die Weinreise. Eine Region, in der Dietmar schon war - und Thomas nicht! (Unglaublich, aber wahr!)

Inspiriert von Vulkanweinen entschied sich Thomas in dieser Folge für das Thema: Weine aus Sizilien.

Bei sizilianischen Weinen spielt nicht nur die Sonne und die Wärme eine große Rolle, sondern auch das Meer. 
Dazu kommt noch vulkanisches Gestein, und der spektakuläre Geschmack, der dieser spezielle Boden den Weinen verleiht.
Die Jungs sind sehr gespannt, inwiefern sich die Weine dieser Folge von denen der Kanarischen Inseln unterscheiden wird.

Sizilien ist eine große Insel, die viele Facetten hat. Nicht nur können die Weine Siziliens unglaubliche Varianz aufweisen, nein, auch die Menschen sind sehr verschieden:
Thomas philosophiert über Archimedes, dessen Herkunft ihn überrascht, und erinnert sich an seinen WM-Held von 1990, Toto Schillaci, der sechs Tore für Italien erzielte und ebenfalls aus Sizilien stammt.
Dietmar erklärt uns daraufhin das Geheimnis von Atlantis und die beiden überlegen, ob sie nicht doch lieber einen Wissenspodcast starten sollten. Bald online: Terra X: Die Weinreise.

Zuerst Thomas Wein:

Eine kleine, bauchige Flasche kommt zum Vorschein und erinnert Dietmar zunächst an Rum-Buddeln aus Piratenfilmen.
Zu allererst muss der Wein natürlich atmen: Die Jungs entscheiden sich für das klassische Schütteln allá Christian Lohse.
Dabei färbt sich Thomas Hand rot und er setzt zu seinem Trinkspruch an:

Hat was von 'nem Afrikaner
Ein ziemlich geschmackswirksamer
Hüpft im Mund wie n’ Lippizaner
Ein richtig geiler Sizilianer!

Der Wein überrascht! Er kommt ziemlich rot und dunkel daher, jedoch wirkt er viel leichter und milder als sein Aussehen vermuten lässt.
Cabernet Sauvignon und Merlot treffen sich 50:50 in dieser Cuvée und machen diesen Wein richtig spannend.
Dietmar vermutet vorher jedoch Nero D’Avola was mittlerweile gar nicht so verkehrt ist. Auf diesen Flächen wurden nämlich die Rebsorten ausgetauscht. Wer also noch den Wein aus der Folge probieren möchte, muss schnell zugreifen!
Bis Jahrgang 2022 findet Ihr noch Thomas’ Wein.

COS - Azienda Agricola: Maldafrica Single Vineyard 2020
Lobenbergs: https://www.gute-weine.de/produkt/cos-azienda-agricola-maldafrica-single-vineyard-2020-61391h/


Nun folgt Dietmars Wein:

Zur allgemeinen Verwunderung hat Dietmar einen Weißwein mitgebracht! Zitat Thomas: „Hast Du sie noch alle?“
Eine wunderschöne Meernixe zieht das Etikett, für Thomas’ Geschmack fehlt jedoch noch etwas David Hasselhoff auf dem Bild.
Der erste Eindruck: Der Wein ist ausgesprochen hell und riecht sehr mild, allerdings erriecht Dietmar auch kräuterige Noten und etwas Pfirsich, Orangenblüte und Rosen.
Ohne die Weinprinzessin und ihre sonst so treffenden Bezeichnungen bei Gerüchen ist Thomas aufgeschmissen.

Dietmars Trinkspruch:

Ein gutes Essen ohne Wein
Ist wie eine schöne Frau mit einem Auge

Thomas ist irritiert und kann nur rätseln. Geht es um einen Zyklopen? Hat das was mit der Frau auf dem Etikett zu tun?
Der Wein schleicht sich auf leisen Füßen an die Gaumen unserer Verkoster.
Thomas versucht sich an einer Let’s Dance Matapher: Er kommt dezent daher, ist nicht der Champagner unter den Tänzen. Eher ist er der Slow Fox. Und auch der muss gut trainiert sein!

Donnafugata - Lighea 2023 Zibibbo Sicilia Doc
Hawesko: https://www.hawesko.de/wein/lighea-zibibbo-sicilia-doc-100341302/?articleNo=5984495

Und nun Ein Quiz für euch:
Welches Tier gibt es nicht auf Sizilien? Die westliche Smaragd-Eidechse, den algerischen Sandläufer, den Etna-Staubfrosch oder die gelb-grüne Zornnatter?
Die Auflösung auf diese Frage findet ihr in der Folge!

 

Folge uns auf Instagram https://www.instagram.com/invinowerwiewas/

Facebook https://m.facebook.com/people/In-Vino-Wer-Wie-Was/100086161488231/ und auf

Youtube https://www.youtube.com/@invino-weinpodcast

 

Dieser Podcast wird produziert von ASK. Die Kommunikationsagentur in Berlin.

www.ask-berlin.de

https://www.instagram.com/ask.agentur/



 
Jetzt reinhören:

Folge 57 (Staffel 2)

Lambrusco oder Champagner? Das schrägste aller Duelle um den Wein.

Das Duell um den Wein.

Thomas kann sich nicht erinnern, jemals im Leben Lambrusco getrunken zu haben und ist sehr gespannt darauf, wo die Reise ihn diesmal hinführt. Dieser Wein gleichnamiger Rebsorte hat nicht bei allen den besten Ruf. Manch einer kennt ihn noch als günstige Mitgabe zu einer Pizza Frutti Di Mare in den 70er Jahren, andere lieben ihn! Die Rebsorte ist allerdings sehr alt und wurde schon von Schriftstellern der Antike erwähnt. Und nein, damit ist nicht Dietmar gemeint. Der ist ja kein Schriftsteller.

Dietmars Wein zuerst: Nach anfänglichem Kampf mit der Kapsel macht sich ein wahnsinniger roter Schaum im Glas breit. Eine Fruchtbombe ist in den Gläsern gelandet und sorgt für eine wahre Geschmacksexplosion im Mund. Einfach nur ein großes, vollmundiges Beerenkompott.

Grundsätzlich ist Lambrusco auch gar nicht so teuer, außer Thomas bringt ihn mit…

Thomas’ Lambrusco di Sorbara, ein Rosé-Lambrusco, ist außergewöhnlich. Ausgebaut wie ein echter Champagner, ist er nahezu nicht als Lambrusco zu erkennen. Die Jungs bezweifeln, dass selbst die bisherigen Sommelier-Expertinnen und -Experten unter unseren Gästen diesen Lambrusco in einem Blind-Tasting erschmecken würden. Eine echte Mogelpackung! Dietmar tut wie immer die Säure nicht so gut, er merkt sie direkt im Hals. Für Menschen, die Crémant mögen, kann der Wein wirklich überzeugen, oder eventuell als Frühstücks-Lambrusco im Italien Urlaub!

Bei diesem Stichwort kann Thomas nicht anders, als uns von seiner bevorstehenden Italien-Reise vorzuschwärmen. Es geht quer von Rom über die Toskana nach Südtirol. In Modena, der Heimat von Luciano Pavarotti, will Thomas sich kulturell bereichern. Dietmar hat da weniger aufzuholen. Er ist aufgewachsen in Drei-Sparten-Häusern, in denen es Schauspiel, Oper und Ballett gab. In Thomas' Drei-Sparten-Haus hingegen gab es nur RTL, Sat1 und ProSieben. Das erklärt Dietmar so manches. Bei den üblichen Fragen an Mühlnickel geht es um den Schiefen Turm von Pisa, Pasta, die Mafia, deutsche Schriftsteller in Italien und das Alter von Olivenbäumen.

Was sonst noch passiert:

  • Thomas war vor kurzem in einer Enten-Bar.
  • Wir lernen: Ein Fisch muss dreimal schwimmen. Im Meer, im Öl und im Wein.
  • Als Hintergrundmusiker für den Klugscheißer Dietmar ist Thomas nur bedingt talentiert.
  • Dietmar kann Chinesisch? Ach ne! Das war nur sein Trinkspruch auf Italienisch…
  • Thomas ist neuerdings gut im Preise-Raten.
  • Dietmars Wein wurde gesponsert von der Deutschen Telekom.


Thomas’  Trinkspruch des Tages:

 

Im Glase sprudelt Lambrusco Rot und Fein,
Ein Tropfen Italien, so lecker und rein.
Lass uns erheben das Glas,
Prost mein Didi,
Trink ihn aus,
Mein kleiner Speedy.

Die Weine der Folge:

Dietmar:
Le Tenute, Bocciolo, Grasparossa DOC, Medici Ermete
https://www.medici.it/prodotti/bocciolo-grasparossa-doc-dolce/
Insta @mediciermete

Thomas:
Cantina della Volta: Lambrusco di Sorbara Spumante Rose 2017
https://www.gute-weine.de/produkt/cantina-della-volta-lambrusco-di-sorbara-spumante-rose-2017-58421h/
Insta @cantina_della_volta

 

Folge uns auf Instagram https://www.instagram.com/invinowerwiewas/

Facebook https://m.facebook.com/people/In-Vino-Wer-Wie-Was/100086161488231/ und auf

Youtube https://www.youtube.com/@invino-weinpodcast

 

Dieser Podcast wird produziert von ASK. Die Kommunikationsagentur in Berlin.

www.ask-berlin.de

https://www.instagram.com/ask.agentur/



 
Jetzt reinhören:

Folge 55 (Staffel 2)

Mit dem Camper die Weingüter am Mittelrhein abfahren: 

Das Duell um den Wein.

Thomas und Dietmar treffen sich heute im zweitkleinsten Weinanbaugebiet Deutschlands: am Mittelrhein. Geprägt von Steilhängen und Schieferböden, meist unmittelbar am Rhein gelegen, werden am Mittelrhein viele Spitzenweine erzeugt. Zwei Drittel aller Reben bringen Riesling hervor, aber auch Spätburgunder, weißer Burgunder und Müller-Thurgau sind weit verbreitet von Rhöndorf im Norden bis kurz vor Bingen im Süden.

 

Thomas‘ Ratzenberger St. Jost Riesling (Großes Gewächs, 2020) mit Steinobst, Kräutern und „irgendeinem Gummizeugs“ in die Nase. Sehr viel Trinkfluss und angenehmes, schmelziges Mundgefühl. Angenehmes, nicht zu starkes Säurespiel.

 

Dietmars‘ Pieper Königswinterer Gewürztraminer („ne fiese Möpp“) kommt zitronig gelb ins Glas, mit Birne, Rosenblüten und Quitte in der Nase. Ein leckerer süßer Wein, der nicht nur Kevin Kühnert schmecken dürfte.

 

Thomas rezitiert den großen zeitgenössischen Wein-Schriftsteller Carsten S. Henn in Erinnerung an seine erste Folge bei IN VINO, in der Carsten zu Gast war. Dietmar und Thomas wundern sich außerdem über ihren überraschenden Erfolg in Indien und die Aufrufe des Lohse-Schüttel-Reels in Millionenhöhe. Verkostet wird heute aus den Heiko-Antoniewicz-Gedächtnisgläsern. Beim Quiz über den Rhöndorfer Tüftler (und Bundeskanzler) Konrad Adenauer erfährt Dietmar eine Menge über Sojawurst, Schrotbrot, innenbeleuchtete Stopfkugeln und Scheinwerfer-Blendschutz.

 

Trinkspruch des Tages:

 

Trinkst Du Dir gern mal einen Wein

Mit ganz viel Freude, Muße, Lust

An den Du immer wieder denken musst

Dann kommt er ganz bestimmt vom Mittelrhein

 

Mittelrhein

 

Dietmar: Pieper, Königswinterer Gewürztraminer, 2023

https://weingut-pieper.de/

https://www.instagram.com/weingutpieper/

 

Thomas: Ratzenberger, St. Jost, GG, 2020, Riesling

https://www.weingut-ratzenberger.de/

https://www.instagram.com/weingutratzenberger/

 

Carsten S. Henn:

https://www.instagram.com/carsten.henn/

Gebrauchsanweisung für Wein:

https://www.piper.de/buecher/gebrauchsanweisung-fuer-wein-isbn-978-3-492-27770-9

 

Mehr erfahren und reinhören auf www.invino-weinpodcast.de und auch bei Amazon, Spotify, Apple, RTL+ und vielen weiteren Podcast-Plattformen.

 

Folge uns auf Instagram https://www.instagram.com/invinowerwiewas/

Facebook https://m.facebook.com/people/In-Vino-Wer-Wie-Was/100086161488231/ und auf

Youtube https://www.youtube.com/@invino-weinpodcast

 

Dieser Podcast wird produziert von ASK. Die Kommunikationsagentur in Berlin.

www.ask-berlin.de

https://www.instagram.com/ask.agentur/



 
Jetzt reinhören:

Folge 53 (Staffel 2)

La Batalla del Vino:                Keine Sau trinkt mehr Rioja

Stimmt das?

Das Duell um den Wein.

 

Auf nach Spanien! Dietmar fordert Thomas heute in einer der wichtigsten Weinanbauregionen Europas heraus: Rioja. Auch wenn Weinjournalistin Claudia Stern im Vorjahr sagte, keine Sau trinke mehr Rioja, wollen die beiden ihn heute dennoch probieren. Ein Wein, meist aus dem Ebro-Tal, der viele Urlaubsgeschichten wieder aufleben lässt, von unterschiedlichen Qualitäten und etwas in Verruf geraten, er sei nur ein Massenwein. Irgendwie kommt den beiden heute alles Spanisch vor.

 

Dietmars Beronia Gran Reserva 2015 aus Tempranillo-Trauben schmeckt nach Waldbeere, Johannisbeere und Pflaumenkompott mit leichter Säure. In Alkohol eingelegte Schokolade und Kaffee. Leichtgängig mit gutem Trinkfluss.

 

Thomas‘ La Rioja Alta Vina Arana Gran Reserva 2016 – cuvetiert aus Tempranillo und Graciano – schmeckt nach roten Früchten, Vanille und Tabak. Dietmar hängt sich ausschließlich am Preis von 40 EUR auf (Thomas dazu: „Der Adel trinkt, der Pöbel säuft.“). Er bleibt aber dennoch der etwas komplexere und tiefere Wein heute.

 

Dietmar tanzt mit Kastagnetten. Thomas tanzt nicht, berichtet aber von singenden Opas in Andalusien. Wie er da in Dietmars Angesicht drauf kommt, bleibt natürlich sein Geheimnis. Statt sich lange mit dem Rioja aufzuhalten, schwelgen die beiden in Erinnerungen aus Heidelberg und von Ibiza. Thomas singt mal wieder, heute in Anlehnung an Olli Dittrich und Wigald Boning (Die Doofen) ein Lied über Frauen, die bei Aldi einkaufen gehen. Bei „Hätte, hätte Fahrradkette“ geht es heute um die Herkunft des Begriffs Zapfenstreich und die Redewendung „Das kommt mir Spanisch vor“.

 

Der Satz des Tages: „Ich bin die Geleebanane.“

 

Rioja

 

Dietmar: Beronia Gran Reserva 2015

https://www.gonzalezbyass.com/de-de/weingueterundmarken/bodegas-beronia

https://www.instagram.com/beroniawines/?hl=es

 

Thomas: La Rioja Alta Vina Arana Gran Reserva 2016

https://www.riojalta.com/en/

https://www.instagram.com/lariojaaltasa/

 

Mehr erfahren und reinhören auf www.invino-weinpodcast.de.

 

Folge uns auf Instagram!
https://www.instagram.com/invinowerwiewas/

Facebook: https://m.facebook.com/people/In-Vino-Wer-Wie-Was/100086161488231/und auf

Youtube: https://www.youtube.com/@invino-weinpodcast

 

Dieser Podcast wird produziert von ASK. Die Kommunikationsagentur in Berlin.

www.ask-berlin.de

https://www.instagram.com/ask.agentur/

 
Jetzt reinhören:

Folge 51 (Staffel 2)

Deutscher Sekt

Plopp, Krack und Bumms. Deutscher Sekt ist Familiensache, Heimspiel und Frühlingsgefühl. 

Das Duell um den Wein.

 

Heute geht es um deutschen Sekt. Sekt ist ein echter Klassiker in deutschen Gläsern. 
Und das nicht nur zu Silvester. 
Beim Schaumwein aus deutschen Landen hat sich in den vergangenen Jahren in der Qualität viel getan. Dabei gibt es verschiedene Wege zu Geschmack und Bläschen in der Flasche.
Also hören und schauen Dietmar und Thomas heute mal ganz genau nach und messen sich im Duell um den besten Sekt. Plopp!

 

Thomas‘ in der Flasche gegärter Blanc des Blancs Weißburgunder vom Sekthaus Krack aus Deidesheim riecht nach Brioche, Dietmar riecht in Vertretung der Weinprinzessin gute Handseife. 
Ein milder Sekt mit leichten Apfelnoten. 
Ein perfekter Sekt zum Apero für einen Nachmittag oder eine Party mit Freunden. Zum häufigen Nachschenken.

 

Dietmar entführt Thomas in den Rheingau ins Kloster Eberbach. Fruchtig, frisch, frühlingshaft mit hellen Früchten und leichter Mineralität. Ähnlich spritzig wie ein junger Vinho Verde. Für Thomas ein echtes familiäres Heimspiel. Stichwort: Ein Patenkind im Weinberg.

 

Was sonst noch passiert: Thomas prägt die neue Wendung „er lenzt“. 
Dietmar glaubt, sein Wein prickelt nicht mehr. Dabei ist er einfach leer. 
Thomas plant schon seinen Ruhestand und will eines Tages Bürgermeister von Bad Dürkheim werden, das ganz in der Nähe von Deidesheim und Wachenheim liegt. 
Dietmar erzählt Witze von lustigen Pferden und versucht, Zisterzienser korrekt auszusprechen. Thomas bringt Dietmar bei, was sich hinter Gänsewein verbirgt. 
Bei den Fragen an Mühlnickel geht es im heutigen Quiz um Tannine im Wein, Schweizer Weinimporte, biologischen Weinanbau und den höchsten Weinberg der Welt. 
Thomas erklärt sich daraufhin selbst zu einem Bachelor-Sommelier.

 

Deutscher Sekt

 

Dietmar: Kloster Eberbach, Riesling brut, 2021 

https://kloster-eberbach.de/de

https://www.instagram.com/kloster_eberbach/?hl=de

 

Thomas: Sekthaus Krack, Blanc des Blancs Weißburgunder, 2020

https://www.krack-sekt.de/

https://www.instagram.com/krack_sekthaus/?hl=de

 

Mehr erfahren und reinhören auf www.invino-weinpodcast.de.

 

Folge uns auf Instagram!
https://www.instagram.com/invinowerwiewas/

Facebook: https://m.facebook.com/people/In-Vino-Wer-Wie-Was/100086161488231/und auf

Youtube: https://www.youtube.com/@invino-weinpodcast

 

Dieser Podcast wird produziert von ASK. Die Kommunikationsagentur in Berlin.

www.ask-berlin.de

https://www.instagram.com/ask.agentur/

 
Jetzt reinhören:

Folge 49 (Staffel 2)

Amarone: 

Welcher Amarone bekommt die Krone? 
Italienische Legenden unter sich. 
Das Duell um den Wein.

Fülle gegen freches Windchen.

 

Dietmar führt Thomas heute in den Nordosten Italiens nach Venetien. Die beiden duellieren sich um eine echte italienische Legende: den Amarone della Valpolicella. Ein schwerer Wein mit großer Aromafülle. Von den bisweilen vorhandenen Bitternoten erhielt er seinen Namen (amaro = bitter). 

 

Bei der Herstellung des Amarone werden die Trauben vor dem Pressen getrocknet, wie es auch bei vielen Süßweinen der Fall ist. Dies führt zu konzentrierten Aromen und erhöhtem Zuckeranteil. Der Most wird anschließend fast vollständig durchgegoren - es entsteht ein trockener Rotwein mit immenser Dichte und Fülle.

 

Dietmars Corte Bra Classico Riserva 2015 vom Weingut Sartori hat eine leicht rosinige und kirschige Note mit sehr viel Kraft und dem für Amarone typischen hohen Alkoholgehalt. Dietmar schmeckt auch Haselnüsse, Edelschokolade, Vanille und Bambus.

 

Thomas‘ Marne 180 aus dem Jahr 2020 vom Weingut Tedeschi („Die Deutschen“) bringt sofort das Fass in die Nase mit leichtem Menthol und Lakritz. Eine etwas ausgeprägtere Süße, ebenfalls recht alkoholhaltig. Mit einem Gaumenspiel von seidig zu sandig („ein Beach-Wein“). Saftige, reife Kirschen, leichter Pfeffer im Geschmack.

 

Wir legen heute fest: die Mehrzahl heißt Amarones! Außerdem lässt Dietmar mit einem längeren Vortrag den Geist von Tom Dittmann aka „Der Weinklugscheißer“ wieder erscheinen. Außerdem hören die beiden kurz Papst Franziskus sprechen. Beim Sprichwörterquiz „Wäre, wäre Fahrradkette“ geht es um harte Bandagen: Kriegsgeschichte oder mal wieder die Antike? „Und am Ende landen sie alle in der Kiste.“ Über dieses Teekesselchen sollte man mal nachdenken!

 

IN VINO WER WIE WAS wird produziert von ASK.Berlin. 

 
Jetzt reinhören:

Folge 47 (Staffel 2)

Pouilly Fumé:

Schon einmal ein Glas Wein geraucht?

Neues Jahr, neues Glück. Thomas fordert Dietmar deshalb in dieser Folge in seiner zweiten Heimat heraus: Frankreich. Die beiden reisen an die Loire ins Anbaugebiet Pouilly Fumé, das in Frankreichs Weinkarten weit verbreitet, in Deutschland eher selten zu finden ist. Pouilly Fumé ist bekannt für seine eleganten Sauvignon Blanc-Weine, die eine markante Rauchnote und eine komplexe Struktur haben, feine Kräuteraromen und eine beeindruckende Länge am Gaumen bieten.

 

Thomas‘ „Corty“ von Patrice Moreux riecht typisch nach Feuerstein. Dazu etwas Birne und Apfel. In der Farbe ein helles Zitronengelb mit leicht silbrigen Nuancen. Im Geschmack sehr frisch, weich und mineralisch. Thomas schmeckt sogar etwas Quittengelee.

 

Dietmars „Léon“ von Jonathan Pabiot hat eine tiefere Farbe, eher strohgelb. Im Geruch Nuancen von Mirabelle, Aprikose und Eisbonbon. Im Geschmack mit einem leicht herben Abgang und gutem Trinkfluss. Im Geschmack Birne, heller Apfel und Weinbergpfirsich. Ein sehr guter Essensbegleiter.

 

Dietmar nimmt sich vor, im neuen Jahr endlich witzig zu sein und erleidet Schiffbruch damit, indem er (ohne es zu wissen) einen Witz von Thomas nochmals erzählt. Diesmal findet er ihn selbst wenigstens witzig. Beim Spiel „Welcher Weintyp bist Du?“ bekommt Thomas ein äußerst unklares Ergebnis. Es reicht aber immerhin zur Feststellung, dass er ein Großes Gewächs ist.



 

IN VINO WER WIE WAS wird produziert von ASK.Berlin. 

 
Jetzt reinhören:

Folge 47 Das Duell um den Wein: Pouilly Fume

Thomas

Patrice Moreux, Corty artisan, Caillotes 2021

 

Dietmar

Jonathan Pabiot, Léon, 2021

 
 

Folge 45 (Staffel 2)

Moldawien:

Ein Weinabenteuer im Duell um den Wein


Dietmar wurde auf einer Weinmesse inspiriert, und heute tritt er mit Thomas in einem fesselnden Duell über moldawische Weine an. Moldawien, ein Weinanbaugebiet größer als Deutschland, jedoch hierzulande noch wenig bekannt. Die beiden Weinkenner begeben sich auf eine spannende Reise nach Osteuropa, erkunden die größten Weinkeller der Welt und teilen ihre Eindrücke.

 

Dietmar präsentiert einen Weißwein im Duell, der optisch an einen Chardonnay erinnert. Mit gutem Trinkfluss, dezenter Säure, leichter Restsüße und Noten von Kräutern, Apfel, Stachelbeere und Litschi – oder doch Limette? Ein Hauch von Bitterkeit im Abgang, vergleichbar mit einem Sauvignon Blanc. Thomas urteilt: „Gar nicht mal so gut“, aber trotzdem Sieger der Asia Wine Trophy!

 

Thomas hat einen preisgekrönten moldawischen Rotwein dabei. Doch auch hier zeigt sich, dass viele Auszeichnungen nicht zwangsläufig den Geschmack unserer Weinreisenden treffen. Mit tiefroter Bordeaux-ähnlicher Farbe, säuerlichem Geschmack, leichter Schärfe und Würze sowie einem flüchtigen Eindruck im Mund enttäuscht der Purcari aus Transnistrien im Vergleich zu den Marketingversprechen von Burgunder-Ähnlichkeiten.

 

In der Rubrik „Drei Fragen an Mühlnickel“ dreht sich alles um das meist fotografierte Ereignis aller Zeiten, Schiffbrüchige und den Oscar. Dieser führt die beiden zur Goldenen Himbeere und der „fetten Henne“. Trotz der nicht restlos überzeugenden Weine empfehlen Dietmar und Thomas eine Exkursion in die große, weite Welt der moldawischen Weine.



 

IN VINO WER WIE WAS wird produziert von ASK.Berlin. 

 
Jetzt reinhören:

Folge 45 Das Duell um den Wein: Moldawien

Thomas

Negru de Purcari, trocken, Jahrgang 2020

 

Dietmar

Novak, Alb de Onitcani, Jahrgang 2021

 
 

Folge 43 (Staffel 2)

Sherry Sherry Lady

Oder: Merci, für die Stunden, Sherry!


Thomas entführt Dietmar heute ins Sherry-Dreieck nach Andalusien.

Denn nur zwischen Jerez de la Frontera, El Puerto de Santa Maria und Sanlucar de Barrameda entsteht der spanische im Solera-Verfahren hergestellte verstärkte Weißwein. Er schmeckt durch die Mischung mehrerer Jahrgänge nahezu immer gleich.

Thomas‘ Santa Maria Cream („Mein Favorit!“) kommt von Osborne und ist eine leicht süßliche Cuvée aus Pedro Ximenez- und Palomino Fino-Trauben. Eine sehr ausgewogene Form des Sherry mit fruchtig-süßlichem Geschmack und weichem Mundgefühl.

Dietmars Sherry kommt ähnlich lecker daher. Der Solera 1847 ist ebenfalls eine Cream-Cuvée. Mit einem etwas dem Wein näheren Geschmack, weil weniger alkoholisch.

Dietmar präsentiert sein ganzes Sprachtalent und schwankt in seinem Spanisch zwischen Jorge Gonzalez und Marcel Reich-Ranitzki. Thomas wählt das Thema eigentlich nur, um noch einmal ungestört die Geschichte einer Führung bei Osborne mit einem Bastian Pastewka-Lookalike erzählen zu dürfen. Allerdings hatte Anke Engelke, die Thomas aus einem Fass springend erwartete, an diesem Tag wohl frei. Beim Dinner for One-Trinkspruch-Quiz geht Dietmar veritabel baden. Thomas präsentiert stolz seine Gläser mit dem Toro de Osborne, der vom Marketing-Gag zu einem Wahrzeichen Spaniens wurde und bei „Drei Fragen an Mühlnickel“ geht es um Seekrankheit in U-Booten, Tampons und Gorillas.

 

IN VINO WER WIE WAS wird produziert von ASK.Berlin. 

 
Jetzt reinhören:

Folge 43 Das Duell um den Wein: Sherry

Thomas

Santa Maria Cream, Osborne

 

 

 

Dietmar

Solera 1847 Cream Sherry, Gonzalez Byass

 
 

Folge 41 (Staffel 2)

Eine Kugel Eiswein, bitte! 

Die kleine und die große Flasche. Zwei Dumme, ein Gedanke. Erinnerungen an Frank Buchholz.

Dietmar erwischt Thomas auf dem kalten Fuß. Eiswein ist für ihn eine echte Herausforderung. Der aufwendig gefroren gelesene Wein wird in Zeiten des Klimawandels immer seltener. Ein wunderbarer Aperitif. Allerdings haben die beiden mal wieder versehentlich zum gleichen Weingut gegriffen. Wie schon in den Folgen mit Frank Buchholz und Lars Jessen. Zwei Flaschen, ein Gedanke…

 

Dietmars Eiswein ist ganz winzig und fasst nur 0,187 Liter. „Für Weintrinker wie mich ist das ein Flachmann“ – ein passender Spruch für Profi-Verkoster Thomas. Eine minimale herbe Note in „hartem Fruchtspiel“. Quitte, Honig, Pfirsich am Gaumen.

 

Thomas‘ Eiswein ist fünf Jahre jünger und stammt aus der gleichen Lage. Heute kommt es also vor allem auf den Jahrgang und die Dauer der Lagerung an. Mit etwas weniger honigartigem Schmelz und merkbar weniger Jahren in der Lagerung. Noch näher an einer klassischen Spätlese.

 

Endlich wieder Mosel! Eigentlich wollten sie keinen Riesling mehr verkosten, aber beim Eiswein haben sie dann doch beide darauf zurückgegriffen. In der Bewertung der Weine geht es diesmal um Nuancen, da das Terroir kaum eine Rolle spielt. Bei „Drei Fragen an Mühlnickel“ geht es diesmal ums pubertäre Wachstum von Dietmar und Thomas, Erkältungen im Winter und Scheidungen. Die beiden schwelgen noch in Erinnerungen an ihren Besuch bei Meta Hiltebrand in Zürich und den neuen Rekord beim Goldenen Korken.

 

IN VINO WER WIE WAS wird produziert von ASK.Berlin. 

 
Jetzt reinhören:

Folge 41 Das Duell um den Wein: Eiswein

Thomas

Dr. Loosen, Riesling, Eiswein 2021

 

 

 

Dietmar

Dr. Loosen, Riesling, Eiswein 2016

 
 

Folge 39 (Staffel 2)

Medoc - Die Revanche

Eine ewige Verwirrtheit von Medoc und Malbec


Der Internationale Weingerichtshof hat entschieden: Nach den Irritationen in Folge 29 (Weine mit M: Malbec oder Medoc?) wird heute erneut ein Duell um Medoc ausgetragen. Endlich mal wieder etwas Französisches, was dem Dauer-Frankreichurlauber Thomas sehr entgegenkommt. Überraschenderweise ist das Anbaugebiet des Medoc ähnlich groß wie das der Mosel – irgendwas stimmt doch mit Thomas nicht…

 

Thomas bringt heute einen Chateau Saint-Aubin aus dem Jahr 2019 mit. Ohne Lohse-Schütteln kommt dieser Wein schnell mit viel Frucht und leichten Kräutern in die Nase, Eukalyptus und Minze. Cassis, Himbeere, Kirsche in dieser Cuvée aus diversen Rebsorten (sogar mit Malbec darin!). Farblich eher wie ein klassischer Burgunder.

 

Dietmars Wein kommt mit etwas erdigeren Tönen und Vanille in die Nase. Sehr voll und reichhaltig im Mundgefühl und Geschmack. Eine Geldanlage, die noch ein paar Jahre liegen kann. Das Chateau Clos Manou bringt damit eine sehr breite Cuvée in die Flasche. Farblich eher dunkel wie Malbec und süffig wie ein Primitivo.

 

Dietmar weist Thomas auf die Folgen des Alkoholkonsums in Frankreich hin, der u.a. auf Werbung der Nährwerte von Wein auf Löschblättern zurückzuführen sein soll. Thomas stellt fest, dass er seine Dachfenster endlich mal putzen sollte. Dietmar erinnert daran, wie Thomas als Michael Jackson-Double getanzt hat. Mit Höchstpunktzahlen ohne auch nur entfernt so auszusehen. Seinen Wein annonciert Dietmar mit einem frauenfeindlichen Spruch von Baron Philippe de Rothschild. Er distanziert sich aber auch sofort wieder davon und bittet um männerfreundliche Sprüche. Thomas berichtet von sprachlichen Missgeschicken im Urlaub beim Geben von Trinkgeld. Bei „Drei Fragen an Mühlnickel“ geht es um Gebärdensprache, Kiss Kiss Bang Bang und die Wirkung von Espresso.

 


 

IN VINO WER WIE WAS wird produziert von ASK.Berlin. 

 
Jetzt reinhören:

Folge 39 Das Duell um den Wein: Medoc - Die Revanche

Thomas

Chateau Saint-Aubin, Medoc 2019, Cru Bourgeois

 

 

 

Dietmar

Chateau Clos Manou

 
 

Folge 37 (Staffel 2)

Kanaren-Weine

Urlaub! Hochzeit! Wein!

 

Ein besonderer Tag: heute heiratet Dietmar! Er trinkt sich im Duell noch schnell etwas Mut an, bevor es aufs Standesamt geht.

 

Die Kanaren sind eine besondere Anbauregion, deren Weine eine spezielle Aromatik von vulkanischem Gestein mit sich bringen. Sie sind zwar bekannt als Frühlingsinseln, auf denen sich ganzjährig Urlaub machen lässt. Aber auch die Weine der Kanaren können sich sehen lassen. Deshalb lässt Dietmar Thomas heute mit einem kanarischen Wein zum Duell antreten.

 

Dietmars Wein ist ein echtes Mitbringsel aus dem Urlaub von einer Avocado-, Bananen- und Weinplantage. Und schon traut er sich, in dieser Folge spanische Grüße in die Welt an seinen Winzer Pedro Sanchez zu senden. Ein stark mineralischer und voller Geschmack mit viel Tannin und roten Beeren, der sofort zu überzeugen weiß. Eine echte Wucht.

 

Thomas bringt einen Weißwein von Teneriffa mit, der Dietmar sofort an Silvester-Schwefel erinnert, woraufhin Thomas seine Schwester mit einem Silvester-Lied besingt. Das typisch kanarische vulkanische Aroma schießt sofort in die Nase. Kein leichter Wein, der ein gutes deftiges Essen wunderbar als Partner begleiten kann, z.B. zu einer starken Paella oder Fleisch. Die teils fast 100 Jahre alten Reben (älter als Dietmar!) machen sich in der Qualität des Weins bemerkbar.

 

Thomas fühlt sich als langjähriger Kanaren-Überwinterer mit Dietmars Herausforderung sehr heimisch und berichtet vom Gewinn der „Teneriffa Open“ in diesem Jahr. Außerdem plant er schon seine Rente auf den Kanaren. Keine gute Idee ist es, dass die beiden eine Live-Weinpodcast-Folge vom Tennisplatz planen. Wie immer denkt Thomas gern an Freunde aus der In Vino-Welt zurück, diesmal unter anderem an Andreas Englisch, Natalie Lumpp, Gregor Meyle und Hendrik Thoma. Dietmar hat schon auf einem Schiff vor den Kanaren Theater spielen dürfen und bekam auch auf diesem Schiff einen klassischen Thoma-Wein serviert. Neu ist seit heute der „Weinspruch“ anstelle des Trinkspruchs und die Frage, ob man mit genug Alkohol schon die Flasche an hat. Außerdem erzählt Dietmar ein spanisches Märchen. Diesmal keine „Drei Fragen an Mühlnickel“, sondern „ich habe noch nie“ – und es stellt sich heraus, dass Thomas ein sehr langweiliger Zeitgenosse ist („Isch bin so’n Weinspießer…“).

 

IN VINO WER WIE WAS wird produziert von ASK.Berlin. 

 
Jetzt reinhören:

Folge 37  Das Duell um den Wein: Kanaren-Weine

Thomas

Trenzado, Suertes del Marques, 2021, Valle de la Orotava

 

 

 

Dietmar

Hambre de Tierras, Pie Franco, 2018, Tintilla

 

 

Folge 35 (Staffel 2)


Rosé aus der Provence

Oder: Brad Pitt, ein Tonstudio und ein Weinberg im Mittelmeer

 

Thomas zieht den ultimativen Joker und fordert Dietmar mit seinem absoluten Hass-Thema heraus, dem Rosé. Und aus lauter Urlaubsstimmung heraus soll er auch noch aus der Provence sein, Thomas‘ absoluter Lieblingsurlaubsregion. Passend zum Hochsommer gibt es deshalb heute den südfranzösischen Weinklassiker.

 

Thomas bringt den Miraval von Brad Pitts Wein-Beteiligung mit. Ein Wein, der wie Roségold aussieht. Ein leichter, frischer, weicher und sehr trockener Rosé. Blumig, beerig mit Anklängen von Erdbeere, Blüten, Melone, Himbeere mit leichter Säure. Ein zu Recht von der Weinwirtschaft auf Platz 1 der Rosés im Jahr 2022 gewählt.

 

Dietmar bringt mit seinem Wein aus Bandol einen stärkeren Wein, der als krebsfarben definiert wird. Mit stärkerer Säure und leichten Gerbstoffen ist er etwas weniger griffig und nicht so samtig wie der Miraval. Zudem bringt er eine etwas stärkere Restsüße mit. Im Geruch floral mit sommerlichen Noten. Insgesamt eine starke Geschmacksbombe.

 

Thomas gibt mit allen fünf Wörtern an, die er auf Französisch beherrscht und zeigt Dietmar seinen Bart-Sommerschnitt. Dietmar macht den Lohse und schüttelt sein Glas ordentlich durch. Beim Nachmachen vinifiziert Thomas beim Schütteln den halben Tisch. Heute geht es außerdem um Musik, da im Chateau mit dem Studio Miraval eines der legendärsten Tonstudios der Welt beheimatet ist: Nicht Mambo Kurt, Helene Fischer und Roland Kaiser, dafür aber Sting, die Gipsy Kings, Rammstein, AC/DC und Pink Floyd haben dort schon Alben produziert. Der Geografie-Professor Thomas erklärt Dietmar, dass sein „südlich von Marseille“ entstammter Wein im Mittelmeer angebaut sein müsse. Zwischendurch sieht Thomas Jacques Brel vor sich. Die Gründe bleiben wohl für immer sein Geheimnis. Darauf eine Aus-Pause! Bei 3 Fragen an Mühlnickel geht es diesmal um Chinesische Tastaturen, um Kitzligkeit und die Anzahl der Haare bei unterschiedlichen Haarfarben. Thomas heißt fortan Brett Pitt.

 

IN VINO WER WIE WAS wird produziert von ASK.Berlin. 

 
Jetzt reinhören:

Folge 33 (Staffel 2)

Grauburgunder

Oder: Mit Kanonen auf Spatzen schießen 

 

Dietmar fordert Thomas heute mit dem Grauburgunder (Ruländer, Pinot Gris, Pinot Grigio) heraus. Thomas frohlockt zunächst, da er auf diese Weise einen seiner liebsten Weine mitbringen kann. Doch das Lachen vergeht ihm recht schnell.

 

Dietmars Wein vom Weingut Dr. Heger kommt mit etwas „Tankstelle“ in der Nase daher. Der Tankstellen-Wein stellt sich dann aber doch als badisches Großes Gewächs heraus mit ziemlich viel Power und Geschmack. Ob „geil“ oder „speziell“, bleibt zunächst noch offen. Reifer Apfel, reife Birne, Mango(-Lassi) und ein langer Geschmack im Mund zeichnen diesen Wein aus. Thomas würde gern etwas zum Wein essen, wen wundert es? Dietmar hört währenddessen gar nicht auf zu betonen, dass er ein Großes Gewächs mitgebracht hat.

 

Thomas‘ „Traube – Liebe – Hoffnung“ kommt gegen das Große Gewächs eher leichtfüßig und als klassischer Alltagswein daher. In der Reihenfolge der Verprobung kommt er mit seiner Leichtigkeit heute etwas unter die Räder. Dafür ist Thomas auf den Namen und das Etikett des Weins sehr stolz. Fachmann eben. Zitrusfrüchte und Ananas könnte man schmecken, aber Dietmar macht der Weinprinzessin mit den Analogien zu Klostein und 60-Pfennig-Eis starke Konkurrenz. Ein leichter Nachmittagswein mit ordentlich Trinkfluss für einen schönen Plausch mit Freunden.

 

Die beiden erfinden heute ihre erste gemeinsame TV-Show: „VINO kocht“ – wozu hat man sonst so viele Köchinnen und Köche im Podcast? Wir erfahren heute, welchen Wein die Leute von ASK.Berlin bei Partys trinken. Es wird enthüllt, dass es das Duell eigentlich nur gibt, um zwischendurch den harten Urteilen der Weinprinzessin zu entgehen. Bei „Drei Fragen an Mühlnickel“ geht es um den Kalorienverbrauch beim Sex, die Frage nach Ohren von Fischen (und wenn ja: können sie Podcasts hören?) und die Mona Lisa. Eine kurze Wortwitz-Olympiade artet schließlich aus zu „Chateau, wie der Franzose sagt“ und „das hat mich echt imprägniert“, bevor ein eindeutiges Urteil über die Weine gefällt wird.

 

IN VINO WER WIE WAS wird produziert von ASK.Berlin. 

 
Jetzt reinhören:

Folge 31 (Staffel 2)

Vinho Verde

Der Frühling ist da! Und passend dazu bringt Thomas heute Vinho Verde mit ins Duell. Er will sich mit Dietmar diesmal um den klassischen leichten Wein aus Portugal messen.  

 

Thomas‘ veganer Conde Villar kommt leicht prickelnd ins Glas, Dietmar fühlt sich an Prosecco erinnert. Ein grün-gelblich, leicht moussierender Wein mit Noten von Ananas, Limette und Kräutern. Ein spritziger Spaßwein, der zu Meeresfrüchten richtig klasse schmecken würde. Dietmars Wein moussiert weniger, kommt wie ein klassischer Weißwein mit mehr Körper daher. Der Soalheiro Allo bringt leichte Limette, Minze und Honigmelone mit ins Glas, ausgebaut im Edelstahltank. Er passt prima hinter Thomas‘ spritzigen Nachmittagswein und ist ein guter Begleiter für den frühen Abend. Zwei sehr unterschiedliche Weine, die beide Freude machen.

 

Thomas hat den Internationalen Wein-Gerichtshof angerufen, um die Bewertung seines Weins in seiner Abwesenheit aus der letzten Folge mit Claudia Stern zu überprüfen. So schlecht kann er ja gar nicht gewesen sein! Aber das Leben muss ja weitergehen: Die beiden erfinden aufgrund des leichten Prickelns auf der Zunge kurzerhand die Thai-Moussage. Thomas versucht, mit diesem Podcast endlich Geld zu verdienen und bietet Dietmar seinen Wein vergünstigt an – schließlich ist die Flasche ja schon offen! Bei „3 Klugscheißer-Fragen an Mühlnickel“ geht es diesmal um beliebte Getränke, den klassischen Kaiserschnitt (Thomas kam selbst so zur Welt) und den fehlenden Punkt von Harry S Truman.

 

IN VINO WER WIE WAS wird produziert von ASK.Berlin. 

 
Jetzt reinhören:

Folge 29 (Staffel 2)

Weine mit M

Malbec oder Médoc für 12 EUR? Dietmar ist verwirrt

 

Skandal: Ein Tippfehler von Dietmar hat aus Malbec Médoc gemacht. Thomas kauft deshalb einen falschen Wein, weil er von Dietmar den falschen Weinnamen gesendet bekam. Einen Médoc für weniger als 12 EUR – wie soll das gehen?

 

Thomas findet einen Billig-Médoc, aber er schmeckt nicht sonderlich. Über den Geschmack kann man deshalb an dieser Stelle geflissentlich hinweggehen. Dafür fallen Thomas jede Menge treffliche Beschimpfungen für Dietmar und seinen eigenen Wein („Chateau Schabrack“) ein.

 

Dietmar hingegen hat einen Malbec für 12 EUR dabei: Los Incotables von Finca Las Moras, ein in Bourbon-Fässern ausgebauter Wein. Daher auch ein starkes Vanille-Aroma - der sogenannte Milli Vanilli-Ton. Starke Erdigkeit, wenig Frucht, Dietmar findet allerdings einen nur ihm bekannten „Zuckerbäcker-Geruch“. In der Bewertung des Weins sind sich die beiden nicht einig. Nur dass er viel besser schmeckt als der kuriose Médoc für 12 EUR.

 

Neben diversen Beschimpfungen für Dietmars Verwirrtheit fordert Thomas, einmal richtig Médoc zu spielen. Dietmar erinnert sich an weinhaltige Proben von Sideways mit unserem alten Freund Tom. Bei „Drei Fragen an Mühlnickel“ geht es um die sexuelle Aktivität über 70jähriger („Never stop winning“), das Abnehmen des Helms auf dem Mond („TK-Kopf“) und die Menge der Hotelzimmer im Las Vegas („die Stadt ist ein reines Hotel“). Dietmar will daraufhin in Las Vegas betrunken einen Mann heiraten, Thomas erinnert sich stattdessen an seine Lieblingsfolge von Friends und bietet an, die Sendung ganz allein neu zu synchronisieren.

 

IN VINO WER WIE WAS wird produziert von ASK.Berlin. 

 
Jetzt reinhören:

Folge 27 (Staffel 2)

Chianti

Ein Restaurant-Klassiker im Vergleich - Make a long Chianti short

 

Dietmar und Thomas treffen sich zum dritten Flaschen-Duell. Heute will sich Thomas mit Dietmar bei einem echten Restaurant-Klassiker messen: Chianti.

 

Thomas bringt einen Chianti Classico von Bibbiano mit. Ein DOCG-Biowein, der mit ordentlich Frucht und Tanninen daherkommt. Mit etwas Sauerkirschen-Aroma in der Nase und Säure, die ihn leichter wirken lässt, als er eigentlich ist.

 

Dietmar hat einen Wein von Villa Antinori dabei, der sehr vollmundig und geschmeidig Freude macht. Trotz des etwas leichteren Alkoholgehalts mit einem sehr kräftigen und dazu erdigen Geschmack im Mund. Eine Cuvée verschiedener Reben, im Fass ausgebaut mit deutlichen Tanninen.

 

Die beiden überlegen sich, Wigald Boning einzuladen. Dafür will Thomas unseren Vino-Allstar Tanja Schumann anrufen. Außerdem macht Thomas wärmstens Werbung für den besten Italiener in Berlin: Bruno aus Alt-Tempelhof. Sie schwelgen in Erinnerungen an Dietmars 50. Geburtstag bei Remo in der Schanze in Hamburg, den sie mit ihrem Freund und Ex-Vino-Moderator Tom gefeiert haben. Es findet sich trotz des heutigen italienischen Themas für Thomas schon wieder ein Grund, „Griechischer Wein“ zu schmettern. Hoffentlich wird niemals ein Gast Griechischen Wein als Thema wählen. Zwischendurch kommt Helge Schneider dazu und stellt sich als Dietmar heraus. Die beste Frage des Tages: gibt es ein Foto, auf dem Thomas einen Olivenbaum ableckt? Man weiß es nicht und man hofft es auch nicht!

 

IN VINO WER WIE WAS wird produziert von ASK.Berlin. 

 
Jetzt reinhören:

Folge 25 (Staffel 2)

Gelber Muskateller

oder: Ein edelsüß-herbes Gedicht auf „ickel“

 

Dietmar und Thomas treffen sich zum zweiten Duell, in dem die zwei Flaschen zwei Flaschen gegeneinander antreten lassen. Diesmal fordert Dietmar Thomas mit dem Thema Gelber Muskateller heraus.
 
Thomas führt Dietmar in dessen Heimat nach Österreich und bringt einen Gelben Muskateller vom Weingut Tement in der Südsteiermark mit. Der Wein geht frisch rein und leicht herb raus. Ein trockener, sehr wohlschmeckender und komplexer Wein von hoher Qualität, mit Schiefer am Gaumen. Thomas sieht darin einen vorzüglichen Wein für alle Gin Tonic-Trinker Deutschlands.
 
Dietmar lädt mal wieder zu einem Ausflug an die Mosel ein, zum Weingut Klaus Stülp. Ein echter Mosel-Muskateller! Damit überrascht der Österreicher Dietmar den Mosel-Fan Thomas ganz enorm. Ein toller Wein mit sehr vollmundigem Geschmack zum Dessert oder für Einsteiger in die Weinwelt, mit dem Dietmar schon viele Gäste überrascht hat. Ein Wein, der auch Port-Liebhaber wie Sebastian E. Merget schmecken könnte.
 
Mit einem trockenen und einem edelsüßen Wein duellieren sich heute zwei Weine, die unterschiedlicher kaum sein könnten. In der Bewertung sind sich die beiden einig, dass man sie zwar kaum vergleichen kann, finden dann aber doch einen eindeutigen Geschmacks-Sieger.
 
Dietmar rührt Thomas fast zu Tränen mit dem ersten für den Namen Mühlnickel geschriebenen Gedicht. Der liebliche Muskateller von der Mosel erinnert stark an die Wein-Favoriten von Kevin Kühnert, sodass die beiden ihm nun einen Mosel-Muskateller ins Willy-Brandt-Haus nach Berlin bringen wollen. Bei „3 Fragen an Mühlnickel“ geht es um Toiletten-Zahnbürsten-Fragen, uralte Webseiten und das Gewicht von Haut. Vollkommen grundlos und wenig talentiert singt Thomas am Ende der Folge noch kurz seinen alten Schlager „Indischer Wein…“.

IN VINO WER WIE WAS wird produziert von ASK.Berlin. 

 
Jetzt reinhören:

Folge 23 (Staffel 2)

Mosel-Riesling

oder: Reise nach Traben-Trarbach und Senheim

 

Dietmar und Thomas treffen sich zum ersten Duell, in dem die zwei Flaschen zwei Flaschen gegeneinander antreten lassen. Diesmal fordert Thomas Dietmar mit dem Thema Mosel-Riesling heraus. 

IN VINO WER WIE WAS wird produziert von ASK.Berlin. 

 
Jetzt reinhören: